1 MONAT VEGAN

ein Monat vegan ernähren- wieso, weshalb warum? Mehr auf meinem Blog.

Der Genuss von Fleisch und Tierprodukten ist für uns selbstverständlich und alltäglich.

Die Milch im Kaffee, das Joghurt zum Müsli, der Schinken am Brot, die Wurst im Weckerl, die Putenstreifen im Salat und der Käse auf der Pizza - wenn man so darüber nachdenkt sind echt viele Produkte, die wir täglich zu uns nehmen, von fremden Lebewesen. 

Zu bestimmten Tieren, die kuschelig und hübsch anzusehen sind, hegen wir Freundschaften, andere Tierarten sperren wir ein, schlachten und essen sie. Käme ich auf die Idee meinen Kater auf engstem Raum einzusperren, mit Antibiotika vollzustopfen, zu schlachten und nach dieser Prozedur dann noch zu essen?! Sicher nicht. 

Wäre ich auf einer verlassenen Insel und da wäre eine Kuh und ein Apfelbaum - würde ich dann die Kuh abstechen oder die Äpfel essen?! Na aber sicher die Äpfel!!

 

Ich glaube viele Menschen heutzutage (mich eingeschlossen) haben den Ursprung der Nahrungsmittel vergessen, weil es einfach "normal" ist Fleisch zu essen. Während meine Großeltern noch wissen, wie man Tiere schlachtet und zerlegt, kaufe ich das bereits filetierte Fleisch und denke dabei oft garnicht daran, dass das mal ein lebendiges Huhn, Schwein oder Kalb war.

Es schmeckt, danach ist der Magen voll und die Welt ist in Ordnung. Vorausgesetzt man denkt nicht daran woher die Produkte eigentlich kommen und unter welchen Bedingungen sie produziert werden.

 

Doch Gott sei Dank hinterfragen immer mehr Menschen dieses WIE und WOHER und zeigen uns die Realität. Ich hab mir viele Dokumentarfilme angesehen und im Internet recherchiert. Mir persönlich hat der Film Earthlings  besonders die Augen geöffnet (das Video hab ich unten eingefügt). Mir sind bei dem Film mehrmals die Tränen gekommen...

Danach war für mich die Entscheidung relativ klar - ich stürze mich in ein neues Abenteuer und versuche mich VEGAN ZU ERNÄHREN!

 


Warum vegan?

Für die Tiere:

Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und mit Hirn! Habt ihr gewusst dass die Intelligenz von Schweinen mit der eines dreijährigen Kindes vergleichbar ist und das sie schlauer sind als Hunde? Ein eingepferchtes Schwein der Lebensmittelproduktion ist nicht glücklich und es bekommt mit, dass es schmerzen hat und keinen freien Auslauf hat.

Die Intelligenz und Wahrnehmung von Hühnern wird auch oft unterschätzt, obwohl sie so schlau sind wie Katzen, Hunde und sogar Primaten. In freier Haltung bilden sie Freundschaften und spielen mit Äpfeln Fußball. Kühe sind sehr sensibel, Fische kommunizieren,....

Die Tiere, die für die Lebensmittelproduktion gezüchtet werden sind keinesfalls glücklich und gesund - sie sind Maschinen.

Es kommt nicht von irgendwo, dass Kühe in natürlicher Haltung 20 Jahre leben und Milchkühe nur 4 Jahre. Die Tiere werden zu Höchstleistungen gezwungen und sind dadurch sehr schnell am Ende. Das Bankivahuhn (Urhuhn) beispielsweise legt bis zu 12 Eier im Jahr, während ein Legehuhn bis zu 300 Eier im Jahr legt. Nach 1 - 2 Jahren geht die Leistung zurück und die Hühner werden geschlachtet. Wobei hier die Weibchen noch mehr Glück haben als die Männchen, die in der Ei-Industrie bereits an ihrem ersten Lebenstag vergast oder geschreddert werden - dieses Schicksal trifft jährlich ca. 50 Millionen Küken. Ein Huhn lebt in natürlicher Umgebung 18 Jahre.

ein Monat vegan ernähren- wieso, weshalb warum? Gründe und mehr auf meinem Blog.

Für die Umwelt:

50% der Getreideernte und 90% der Sojaernte werden als Futtermittel für die Tierhaltung verwendet. Zum Anbau dieser Futtermittel werden Wälder abgeholzt. Ein einziger Veganer rettet pro Jahr ca. 4.000 mWald.

Auch zum Klimawandel leistet die Tierindustrie ihren Beitrag: die UN haben herausgefunden, dass die Tierindustrie mehr zum Klimawandel beiträgt als ALLE Flugzeuge, LKW und Autos der ganzen Welt. Aber Hauptsache jeder kauft sich ein Hybrid-Auto oder?

Auch nicht unbedenklich ist, dass 70% aller Trinkwasserressourcen in der Landwirtschaft münden. Die Produktion von einem Kilo Fleisch benötigt 15.000 Liter Wasser, die Herstellung von einem Liter Milch 1.000 Liter. Eine Veganer könnte 365 Tage, 24 Stunden lang die Dusche laufen lassen und würde noch immer weniger Wasser verbrauchen als ein "Allesfresser".

Außerdem darf man nicht vergessen, dass die Tiere auch Ausscheidungen produzieren, genauer gesagt produzieren schon alleine die Nutztiere der USA mehr Mist als die gesamte Menschheit. Und dieser Mist verschmutzt natürlich auch die Umwelt.

 

Für die Menschheit:

Jährlich sterben über 3 Millionen Kinder unter 5 Jahren weil sie zu wenig zu essen haben.

Mit Sojabohnen auf einem Hektar Land könnte man 5.000 Menschen ernähren, wenn wir die Sojabohnen direkt als menschliches Nahrungsmittel verwenden würden. Verfüttert man die Ernte aber erst an Tiere, damit man sie später essen kann, so kann man von diesen Tieren noch 191 Menschen versorgen.

Wenn wir 25 % unserer Kalorien aus tierischen Produkten zu uns nehmen können 3,2 Milliarden Menschen ernährt werden. Würden wir uns alle vegan ernähren, könnte die gesamte Weltbevölkerung (also über 7 Milliarden Menschen) ernährt werden.

 

Für die Gesundheit:

Durch die Massentierhaltung vermehrt sich der Einsatz von Antibiotika, die uns wiederum krank machen. In Österreich leben in einigen Gemeinden bis zu 30.000 Schweine, manchmal gibt es sogar mehr Schweine als Einwohner. Durch das Leben der Tiere auf engstem Raum werden immer mehr Antibiotika eingesetzt, die wiederum zu Antibiotikaresistenzen führen (Resistenzen verhindern, dass Antibiotika bei uns Menschen wirken). 

2012 wurde von der österreichischen Umweltorganisation "Global 2000" Hühnerfleisch getestet: in sechs von sieben Stichproben wurden ESBL-Keime und MRSA-Keime gefunden. In Europa sterben jährlich bis zu 30.000 Menschen aufgrund von multiresistenten Keimen.

Außerdem haben bereits erste Studien gezeigt, dass sich eine ausgewogene vegane Ernährung positiv auf unsere Gesundheit auswirkt (senkt das Krebs- , Diabetes-, Herzinfarkt-Risiko, uvm.).

ein Monat vegan ernähren- wieso, weshalb warum? Gründe und mehr auf meinem Blog.

 

Das alles hat mir persönlich gereicht. Ich will die Realität nicht mehr schön reden und möchte bewusst auf tierische Produkte verzichten!

 

Natürlich zweifle ich an mir selbst. Ist es wirklich so kompliziert wie einige behaupten? Was ist mit meinem Frühstücksjoghurt oder meiner geliebten Pizza? Kann ich Oma's Topfentorte widerstehen? Was mach ich wenn wir Essen gehen oder bei Einladungen? Das alles kann ich nur herausfinden wenn ich es selbst ausprobiere. Deshalb ernähre ich mich jetzt ein Monat vegan und gebe danach hoffentlich nicht auf!

 

 ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ 

Eure Alina.

 

ein Monat vegan ernähren- wieso, weshalb warum? Gründe und mehr auf meinem Blog.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0